spinner

Saliboden - Innä durä

Route
Wandern
Länge
25.0 km
Dauer
10 h
Saliboden - Innä durä
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Saliboden - Innä durä
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Saliboden - Innä durä
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Saliboden - Innä durä
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Saliboden - Innä durä
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
Saliboden - Innä durä
Foto: Simona Rickenbacher (Stoos-Muotatal Tourismus GmbH), Region Luzern-Vierwaldstättersee
×

Schöne Wanderung vom Saliboden über Silberen zum Pragel.

Ausgangspunkt der Wanderung ist Saliboden. Von hier kann die Glattalp entweder zu Fuss oder bequem mit der Luftseilbahn erreicht werden. Auf halbem Weg ist rechts der Märenbrunnen, eine Quelle hoch oben im Fels, zu bewundern.

Landschaftlich gehört die Glattalp zu den reizvollsten Gegenden und ist für die sibirische Temparaturen (bis -50° C) bekannt. Vorbei an Kapelle und SAC-Hütte führt der Weg zum Pfaff, einem atemberaubenden Aussichtspunkt. Der Blick Richtung Nordosten weitet sich und vor uns liegen die riesige Hochebene der Charetalp und die wilden Karstfelder um den Pfannenstock. Im Gegensatz zur Glattalp, wo hunderte von Rindern gesömmert werden, begegnen uns auf Charetalp und Brunalpeli hauptsächlich Schafe. Auf der Charetalp liegt der 1982 archäologisch untersuchte Wüstungsplatz "Spielplätz", eine längst abgegangene Alpsiedlung, die ins Jahr 1000 zurück reicht.

Jetzt führt der Weg durch urtümliche Karstfelder zum höchsten Punkt der Wanderung, der Brunalpelihöchi 2207 m. Der Weg

Technische Details

Art der Tour
Wandern
Start der Tour
Saliboden
Ende der Tour
Pragelpasshöhe
Schwierigkeit
Unbekannt
Kondition
0 / 6
Aufstieg
2000 m
Abstieg
1595 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September
Wegbeschreibung

Saliboden - Glattalphütte SAC - Charetalphüttli - Brunalpelihöchi - Hinter Silberenalp - Alpeli - Pragelpasshöhe

Export
GPX Download

Höhenprofil anklicken

Gut zu wissen

Anreise / Rückreise

Mit dem PW Richtung Schwyz und von dort aus ins Muotathal fahren. Weiter der Beschilderung nach Bisistal.

Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Schwyz, Bahnhof. Von dort aus mit dem Bus Nr. 1 ins Muotathal.