loading ...
spinner

WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur

Route
Wanderung
Länge
8.6 km
Dauer
3 ½ h
Tourendetails
Tourendetails
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Blick auf Arth, den Zugersee und die Rigi.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Erinnerungen an den Bergsturz kurz nach den letzten Häusern von Goldau.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Am Anfang ist der Aufstieg noch nicht so steil.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Beim Spitzibüel sieht man die Abbruchkante.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Blick auf den Lauerzersee.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Immer wieder grosse Felsblöcke.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Der Weg verläuft oft im Wald.
Foto: Manuela Gili, Schwyz Tourismus
WanderWunder Schwyz: Goldauer Bergsturzspur
Gelber Frauenschuh
Foto: Schwyz Tourismus
×

Goldau - Gribsch - Goldau

Eine abwechslungsreiche Tour durch das Goldauer Bergsturzgebiet mit dem Dorf Goldau samt Natur- und Tierpark, mit Blick auf den Lauerzersee und mit dem bekannten Orchideenreichtum.

Die „Goldauer Bergsturzspur“ am Rossberg ist eng mit dem verhängnisvollen 2. September des Jahres 1806 verknüpft, als gigantische Felsmassen von den Hängen des Rossbergs auf einer Ton- und Mergelschicht zu Tale glitten und 102 Häuser der Weiler Röthen und Goldau unter sich begruben. 457 Menschen fanden dabei den Tod. Heute ist das Gebiet des Goldauer Bergsturzes ein kantonales Pflanzenschutzreservat. Denn in dem gigantischen Rutschgebiet bekamen Pflanzen eine Entwicklungschance, die in der üblichen Waldlandschaft nicht gedeihen können. Dazu gehören auch seltene Orchideenarten wie der Frauenschuh. Besonders schön ist eine Wanderung im Frühsommer, wenn die Orchideen blühen.

Unterwegs auf dem Schuttkegel trifft man immer wieder auf Zeugen des Bergsturzes: riesige Nagelfluhblöcke. Der erste Abschnitt der Wanderung, das heisst die Strecke vom Bahnhof bis Höhe Spitzibüel, verläuft auf der Route des Schwyzer Höhenwegs.

Hinweise

Damit sich auch zukünftige Generationen an der Natur erfreuen können, bitten wir Sie, Ihren Abfall wieder mit nach Hause zu nehmen. Danke.

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Bahnhof Goldau
Ende der Tour
Bahnhof Goldau
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
4 / 6
Aufstieg
622 m
Abstieg
622 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Goldau Bahnhof (506 m) - Gribsch (906 m) - Goldau Bahnhof (506 m)                   
Ausrüstung
Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe, Regenjacke, Getränk und eventuell Stöcke.
Tipp des Autors
Vor dem Abstieg empfiehlt sich für Orchideenliebhaber eine Zusatzschlaufe auf dem mit grünen Tafeln ausgeschilderten Orchideenweg. Aber aufgepasst, der Orchideenweg ist technisch anspruchsvoll.
Export
GPX Download

Höhenprofil

Gut zu wissen

Parken
Es gibt mehrere gebührenpflichtige Parkplätze. Signalisation vor Ort beachten.
Anreise / Rückreise
Anfahrt über A4. Ausfahrt Goldau.
Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Zug oder Bus zum Bahnhof Goldau