loading ...
spinner

Tierisch unterwegs Teil 5 - Hohle Gasse

1 / 2

Ausschnitt aus einem Bild im Informationspavillon Hohle Gasse.

2 / 2

Ausschnitt aus einem Bild im Informationspavillon Hohle Gasse.

×

«Durch diese hohle Gasse muss er kommen, es führt kein andrer Weg nach Küssnacht.» Dies galt nicht nur für den habsburgischen Landvogt Hermann Gessler. Auch Ochsen und Pferde mussten im 13. Jahrhundert ihre mit Waren beladenen Karren über diesen Weg ziehen. Die Hohle Gasse war ein wichtiges Teilstück des Verkehrswegs, der Zürich mit Mailand verband.

Auf der Fahrt in die Lombardei lagen zum Beispiel Käse auf den Karren. Für die Rückfahrt in die Schweiz wurden Salz, Getreide und Waffen geladen. Ochsen waren als Zugtiere im frühen Mittelalter beliebt, weil sie günstiger als Pferde waren. Auch beim Füttern waren sie genügsamer, denn sie waren mit Gras zufrieden.

Geschichten rund um Wilhelm Tell verknüpft mit Einblicken in historische Verkehrswege – das kombinieren Führungen in der Hohlen Gasse für Schüler und Erwachsene. Hier geht es zu:

Hohle Gasse in Küssnacht

Hohle Gasse in Küssnacht

×
 

Standort und Kontakt

Hohle Gasse
6403 Küssnacht am Rigi
infohohlgassland.ch
www.hohlegasse.ch