spinner

Lichterspiel am Berg

1 / 2

Foto: Ralph Welling, welling.ch

2 / 2

Foto: Rigi Bahnen AG

×

Mondschein allein reicht nicht für ein tolles Schlittelerlebnis auf der Rigi. Es braucht auch Männer wie Josef Zimmermann.

«In der kalten Jahreszeit ist die Sicht am besten», sagt Josef Zimmermann. Beim Nachtschlitteln erklärt der 51-Jährige den Gruppen jeweils zuerst die Lichtpunkte auf Rigi Kulm. Wer die Aussicht bei Tag kennt, staunt über die funkelnde Nachtversion. Wer zum ersten Mal auf dem Berg steht, ist überwältigt.

    Josef Zimmermann mit dem Pistenbully.

    Bild: Rigi Bahnen AG

    ×

    Haben sich alle am Lichtermeer sattgesehen, hilft Josef Zimmermann den Gästen, sich für die Schlittenfahrt bereit zu machen. Den sympathischen Bergler bringt dabei nichts aus der Ruhe. Weder viele Fragen von Anfängern, noch vergessene Handschuhe.

    Der Schlittelweg schmiegt sich wie eine Leuchtschlange an den Berg. Wie gekämmt und unberührt ist der Schnee. Josef Zimmermann arbeitet ihn jeweils kurz vor dem Nachtschlitteln auf, sodass auf den 1,1 Kilometern bis Rigi Staffel eine lockere Schneeschicht liegt. Ohne eisige Stellen.

    Wenn die letzten Schlittler mit der Rigibahn wieder ins Tal fahren, holt Josef Zimmermann den Schneetöff. Als letzte Handlung am Abend löscht er die Scheinwerfer und Lichtgirlanden am Schlittelweg. Dann setzt er sich die Stirnlampe auf und wandert heim. Auf den 900 Höhenmetern bis nach Hause gehören die Nacht, die Rigi und der Blick auf das Lichtermeer ihm ganz allein.

    Lust bekommen das Nachtschlitteln selber auszuprobieren? Die nächstenöffentlichen Schlittelabende:

     

    Standort und Kontakt

    Rigi Bahnen AG
    Bahnhofstrasse 7
    6354 Vitznau
    +41 (0)41 399 87 87
    welcomerigi.ch
    www.rigi.ch