spinner

Tell und Co. – Führungen in der Hohlen Gasse

Die Tellsgeschichte bietet alle Elemente einer Heldengeschichte. Der rechtschaffene Bergbauer Tell wehrt sich gegen den Schurken Gessler. Er wird gefangen genommen, befreit sich und flieht. In der Hohlen Gasse kommt es zum dramatischen Finale und Tell verschafft sich selber seine Gerechtigkeit. Wilhelm Tell hat nicht nur über 500 Jahre die eidgenössische Befreiungsmythologie geprägt, sondern auch Dramatiker wie Friedrich Schiller und Komponisten wie Gioachino Rossini inspiriert.

Auf der Führung begibt sich die Klasse auf Spurensuche: Warum kam Tell zu internationalem Ruhm? Wo hört die Geschichte auf und beginnt die Legende? Zur Führung rund um die historische Erinnerungsstätte gehören:

  • der Besuch des Informationspavillons, der die Geschichte rund um Wilhelm Tell in der Hohlen Gasse erleb-, sicht-, spür- und hörbar macht
  • der Gang durch die Hohle Gasse
  • der Besuch der Tellskapelle

Auf Wunsch kann auch die nahe gelegene Gesslerburg in die Führung integriert werden.

Zur Hohlen Gasse

Die Hohle Gasse ist eine bedeutende historische Erinnerungsstätte. Sie verbindet Küssnacht mit Immensee und war ursprünglich Teil der historischen Handelsroute von Nord nach Süd, von Zürich zum Gotthard. In den 1930er-Jahren wurde das Verkehrsaufkommen untragbar. Die Schweizer Schuljugend machte mit einem Postkartenverkauf auf den Missstand aufmerksam und legte den Grundstein für eine Umfahrung. Mit diesem Engagement wurde die Schweizer Schuljugend auch Eigentümerin der historischen Stätte. Heute ist die Hohle Gasse nicht nur Kraftort der mythologischen eidgenössischen Gründungsgeschichte, sondern dank Informationspavillon und Rastplatz auch ein attraktiver Ort für kulturell-historisch interessierter Besucher. Sie bietet eine leicht zugängliche und eindrückliche Information über die Geschichte und die Geschichten rund um Wilhelm Tell und die Hohle Gasse.

Informationen

Stufe

2. Zyklus

Anmeldung

Reservation erforderlich bei HohlgassLand Tourismus Küssnacht, Telefon 041 850 33 30

Startzeiten

Führungen sind Montag bis Freitag möglich.

Gruppengrösse

Maximal 30 Personen

Dauer

60 Minuten

Preise

CHF 170.– pro Schulklasse

Gut zu wissen

Anreise: Die Bushaltestelle "Immensee, Hohle Gasse" liegt in unmittelbarer Nähe. Vom Bahnhof Immensee erreicht man die Hohle Gasse in 15 Minuten zu Fuss.

Picknickmöglichkeit: Gedeckter Rastplatz in der Hohlen Gasse mit Feuerstelle (ohne Holz), Brunnen, Tischgarnituren. Reservation möglich. 15 Wanderminuten entfernt ist die Feuerstelle der Gesslerburg.

WC: Toiletten findet man neben dem Rastplatz.

Kompetenzen nach Lehrplan 21

Bei einer Führung in der Hohlen Gasse können die Schülerinnen und Schüler ihr historisches Bewusstsein erweitern. Der Besuch ergänzt den regulären Unterricht im Fachbereich NMG (Natur, Mensch, Gesellschaft). Insbesondere knüpft der Besuch in der Hohlen Gasse an folgende Kompetenzen des Lehrplans 21 an:

  • NMG 9.3 Die Schülerinnen und Schüler können verstehen, wie Geschichte aus Vergangenheit rekonstruiert wird. NMG 9.3. im Lehrplan 21
  • NMG 9.4 Die Schülerinnen und Schüler können Geschichte und Geschichten voneinander unterscheiden. NMG 9.4. im Lehrplan 21
 

Standort und Kontakt

Hohle Gasse
6403 Küssnacht am Rigi
infohohlgassland.ch
www.hohlegasse.ch