loading ...
spinner

Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth

Route
Hiking Trail
Length
8.0 km
Travel time
4h
Tour details
Tour details
Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth
Urnerboden
Photo: Maya Kobi Largo, Via Glaralpina
Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth
Urnerboden Bilck auf Jegerstöck
Photo: Maya Kobi Largo, Via Glaralpina
Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth
Urnerboden Blick Richtung Schijen und Ortstock
Photo: Maya Kobi Largo, Via Glaralpina
Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth
Hochebene Mären
Photo: ©Hansruedi Streiff, Visit Glarnerland AG
Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth
Firnerloch
Photo: Via Glaralpina, Visit Glarnerland AG
Via Glaralpina Etappe 07 – Teuflisches Schrattenlabyrinth
Urnerboden Kirche
Photo: Maya Kobi Largo, Via Glaralpina
×
Von der eindrücklichen Glattalp führt der Weitwanderweg hinauf zum kalkgrauen Hochplateau von Mären – eine einmalige Landschaft, Karstgebilde soweit das Auge reicht. Weiter geht es sodann und bald hinab zur grössten Alp der Schweiz, dem Urnerboden.
Das morgendliche Bad nimmt man hier im Glattalpsee – nach dem Erwachen in der Glattalphütte SAC (1895 m ü. M.). Von eben diesem See steigt die Etappe auf dem Bergwanderweg Richtung Schafboden an. Durch die Brüelchälen bis Mären (2300 m ü. M.). Hier quert man südöstlich in weitem Bogen die aussergewöhnliche Kalkarena. Das Gebiet zwischen Pragel- und Klausenpass ist mit gut 50 Quadratkilometern die grösste zusammenhängende Karstlandschaft der Schweiz. Schon bald überquert man die Kantonsgrenze ins Urnerland. Anschliessend führt der steile Abstieg durch das Firnerloch (2247 m ü. M.) hinab zum Urnerboden (1383 m ü. M.). Hier, auf der grössten Alp der Schweiz, werden im Sommer bis zu 1200 Kühe gesömmert.

Technical details

Tour type
Hiking Trail
Starting point
Glattalphütte SAC
Point of arrival
Urnerboden
Difficulty
Difficult
Condition
5 / 6
Ascent
520 m
Descent
1040 m
Best Time of Year
June, July, August, September, October
Directions
Glattalphütte SAC (1895müM) – Mären (2300müM) – Firnerloch (2247müM) – Urnerboden (1383müM)
Safety information
  • Glattalphütte SAC - Urnerboden T4
  • Der Schrattenkalk kann bei Nässe sehr rutschig sein, zudem hat es immer wieder tiefe Löcher und Spalten. Vor allem bei Nebel Orientierung nicht verlieren.
Equipment
Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.
Author’s advice
  • Baden im Fätschbach
  • Eindrückliche Karstlandschaft, mit 50 Quadratkilometern die grösste der Schweiz
  • Urnerboden, grösste Kuhalp in der Schweiz, ganzjährig bewohnt, ca. 40 Einwohner
  • Alpkäserei Urnerboden

Gipfel:

  • Läckistock
Export
GPX Download

Click on the altitude profile

Good to know

Parking
Öffentliche Parkplätze bei der Talstation der Luftseilbahn Sahli-Glattalp.
Arrival / Return journey
Via Schwyz/Muotathal ins Bisisthal und weiter zur Talstation der Luftseilbahn Sahli-Glattalp.
Accessible by bus and train
Yes
Public transport

Die Glattalphütte ist nur zu Fuss oder per Luftseilbahn Sahli-Glattalp erreichbar.

Mit dem Zug bis Schwyz, dann per Bus bis Muotathal. Von da mit dem Bus Richtung Bisisthal bis Sahli Seilbahnstation. 

Zu-Ausstieg:

Further information & links

Unterkünfte:

Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs: